Evita

EVITA  vom Sorgenkind zum Schiffshund


unser wunderschönes Wunder 2018

EVITA

oder Rehlein wie wir sie wegen ihren Rehaugen genannt haben, hat das Ruder übernommen.


Sie kam am 21.Juni mit 7 Geschwistern zur Welt. E-Wurf

Als die Welpen vier Wochen alt waren, habe ich zugefüttert.

Evita spuckte das Fressen ohne zu Würgen aus und sie nahm nicht zu.

Ich habe dann gleich meinen Tierarzt aufgesucht. Er hat ihr Kontrastmittel eingeführt und man konnte auf dem Röntgenbild sehen, dass die Hauptarterie sich um die Speiseröhre gewickelt hat und diese abgequetscht wurde.

Sie konnte nur die Muttermilch zu sich nehmen und hat sich genau wie die Geschwister entwickelt.

Am nächsten Tag hat mein TA mir einen Termin an der Uniklinik in Giessen gemacht.

Dann die entscheidende Frage ….Einschläfern oder Operieren.

Da wir es früh bemerkt hatten und weder Leber noch Herz einen Schaden genommen hatten, habe ich mich natürlich für die OP entschieden.

Es war eine sehr aufwendige und für die Ärzte und Studenten ein interessanter Eingriff.

Sie hat es überlebt und ich bin den Ärzten in Giessen sowie meinem Tierarzt über alles dankbar.

Evita wurde nach der OP flüßig ernährt. Nach weiteren 2 Wochen bekam sie dann eine Schonkost.

Die Großen haben sie liebevoll gehütet. Nach weiteren 2 Wochen war Evita die Rudelfchefin.

So selbstbewusst war sie natürlich Hahn im Korb.

Als sie 11 Wochen alt war, ist sie zu einer Familie auf ein Schiff gekommen. Pauline hatte Evita mit 3 Wochen reserviert und wollte sie unbedingt haben und ich bin über diese Entscheidung überglücklich.

Ihr geht es prächtig, sie hat viele Kontakte zu anderen Hunden.

Eine große Familie ist ständig um sie herum und sie geniesst es scheinbar vom Steuerstand das Ufer zu beobachten. Abends gehen sie vor Anker und es gibt immer was Neues zu entdecken.

Nun sind auch alle Nachuntersuchungen abgeschlossen und es ist

UNSER WUNDER 2018.

Evita hat keinen Schaden genommen, alle Organe sind wie sie sein sollen.

Ich habe das jetzt mit meine Worten zusammengefasst.